Erdgas | Bewilligung bei Bauvorhaben Dritter

Bewilligung bei Bauvorhaben Dritter im Bereich der Erdgas-Hochdruckleitung

Gemäss dem liechtensteinischen Rohrleitungsgesetz und den zugehörigen Verordnungen sind nicht nur sämtliche Grabarbeiten (einschliesslich Tiefpflügen und Bodenlockerungen), Aufschüttungen, Unterhöhlungen und erhebliche Nutzungsänderungen innerhalb eines waagrecht gemessenen Abstandes von 10m beidseits der HD-Leitung und innerhalb der Schutzzonen der Nebenanlagen (Stationen) bewilligungspflichtig.

Unter diese Bewilligungspflicht fällt auch die Errichtung von Gebäuden und Bauwerken jeder Art sowie Sprengungen und Erschütterungen, die elektrische, chemische oder eine andere Beeinflussung erzeugen, welche die Sicherheit der HD-Leitung oder ihres Betriebs beeinträchtigen können.

Bewilligungsgesuch
Der Gesuchsteller (Dritter) muss ein Baugesuch einreichen, welches von der Liechtensteinischen Gasversorgung und dem Eidgenössischen Rohrleitungsinspektorat bearbeitet wird.
Die Einreichung des Baugesuchs erfolgt seit Januar 2021 auf digitalem Weg über folgenden Link: https://eri-ifp.ch/baugesuch/start/54

Die erforderlichen Beilagen (Beschreibung des geplanten Bauvorhabens, Planunterlagen etc.) können hier hochgeladen werden und die Bearbeitung des Gesuchs wird automatisch ausgelöst.

Die Bewilligung wird von der Aufsichtsbehörde, dem vom Amt für Volkswirtschaft, erteilt.