Anspruchsvolles Geschäftsjahr 2021

inhaltsbild

Nachhaltiger Transformationsprozess – geopolitische Herausforderung bei Erdgas

Die Liechtensteinische Gasversorgung (LGV) blickt auf ein äusserst anspruchsvolles Geschäftsjahr 2021 zurück. Sie versorgte rund 5'000 private und gewerbliche Kunden mit Erdgas / Biogas und setzte die Strategie des Ausbaus des zweiten Geschäftsfelds Wärmeversorgung / Erneuerbare Energien konsequent fort. Dabei ist sich die LGV ihrer ökologischen Verantwortung bewusst und wirkt bei der Gestaltung der künftigen Energielandschaft Liechtensteins nachhaltig und tatkräftig mit.

Der Gewinn der LGV betrug im vergangenen Jahr etwa 1,9 Millionen Franken. Die Gewinnausschüttung an das Land Liechtenstein als Eigentümer der LGV beläuft sich auf rund 570'000 Franken, die Steueraufwendung auf zirka 80'000 Franken.

Der Absatz von Erdgas / Biogas steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um über 9 Prozent auf 292,8 Millionen Kilowattstunden. Um etwa 31 Prozent oder 2,1 Millionen Kilowattstunden gesteigert werden konnte der Absatz von Biogas. Er betrug 8,8 Millionen Kilowattstunden. Dadurch konnten 1'740 Tonnen CO2 eingespart werden.

Die positive Entwicklung der Anzahl der Fernwärmekunden um knapp 14 Prozent auf 201 war auch im Geschäftsjahr 2021 äusserst erfreulich. Infolge der kühlen Witterung sowie der zusätzlichen Abnahme thermischer Energie durch Neukunden steigerte sich der Wärmeverkauf auf 25,1 Millionen Kilowattstunden und somit um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau.